Letzte Einsätze

04.03.2018 11:59 Uhr

Technische Hilfeleistung Wasserrohrbruch

27.02.2018 23:06 Uhr

Brandmeldeanlage Altenheim Kronberg

ALARMIERUNG

24 Stunden, 365 Tage im Jahr ist die Feuerwehr erreichbar.


Wenn ein Notruf in der Rettungsleitstelle eingeht und die Feuerwehr angefordert wird, gibt der Disponent das Alarmstichwort in einen Computer ein. Die Software macht dann je nach geographischer Lage und Art des Einsatzes unterschiedliche Vorschläge, welche Rettungsmittel alarmiert werden können. Je nach Einsatz entscheidet der Disponent welche Ortsteile zusätzlich alarmiert werden müssen.

Bei der Feuerwehr Ewersbach werden nahezu alle Alarme über analoge Funkmeldeempfänger abgestrahlt. Die Feuerwehrleute tragen das kleine Gerät ständig bei sich, auch nachts liegt es empfangsbereit auf dem Nachttisch. Bei Alarm geben die Melder einen lauten Signalton von sich, anschließend schaltet sich der Funkkanal der Feuerwehr ein, über einen kleinen Lautsprecher hören die Feuerwehrleute meist schon das Alarmstichwort der Leitstelle.

Nur bei Großschadenslagen werden die Feuerwehrleute auch zusätzlich über die im Ort vorhandenen Sirenen alarmiert.

Moderner Funkmeldeempfänger